Discussion:
FF68: Mozilla würfelt wieder mit dem Design
(zu alt für eine Antwort)
Frank Miller
2019-06-26 22:57:20 UTC
Permalink
Ich bekam gerade per RSS-Feed den neuesten Blogeintrag von Sören Hetzschel rein:
https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/das-neue-design-der-quantumbar-adressleiste-von-firefox/

Demnach ändert Mozilla wieder so einiges an der Funktionalität und der Optik der
Adressleiste, bzw. "QuantumBar" (oder auch "Awesome Bar" - welch Eigenlob..).

Ich zitiere mal aus obigem Blogeintrag:

"Der Nutzer wird in Firefox 68 vermutlich also trotz der großen Änderungen unter
der Haube keinen Unterschied bemerken.
Darauf aufbauend plant Mozilla für ein späteres Update Änderungen der Adressleiste,
welche auffallen werden. Zunächst sieht die Adressleiste dabei wie gewohnt aus.
Beim Fokussieren der Adressleiste oder Öffnen eines neuen Tabs vergrößert sich
diese jedoch."

Na Danke auch. Ich bin mal gespannt, wie sich das auf diverse Einträge meiner
userChrome.css auswirkt, die in mühevoller Kleinarbeit inzwischen auf gut 190 Zeilen
angewachsen ist. Es hat mich Stück für Stück schon so einige Tage gekostet, das
Aussehen dieser "QuantumBar" plus Tableiste und ähnlichem Geraffel drumherum an
meinen relativ minimalistischen Geschmack anzupassen.
Wenn demnächst bei jedem neuen Tab die Adressleiste 'rauspoppt und dann die ganze
"QuantumBar" wackeln sollte, hätte ich echt den Kaffee offen...

Ein weiteres Zitat aus oben genanntem Blogeintrag:

"Das Adressleisten-Popup geht nicht mehr über die gesamte Fensterbreite, sondern
ist nur noch so breit wie die Adressleiste selbst."

Aha. Schlechte Idee, finde ich. Aufgrund mehrerer Buttons und der zusätzlichen
Suchleiste nimmt die reine Adressleiste in meinem Firefox nur etwas mehr als ⅓ der
gesamten Fensterbreite ein. Wenn ich dort auf diesen "Page History"-Pfeil-runter-
Button klicke, erstreckt sich dieses Popup nach wie vor über die gesamte Fensterbreite
und ist auch über die gesamte Breite mit Informationen gefüllt. Soll das dann zukünftig
per overflow vertikal in die Länge gezogen werden? Oder fallen einfach per default
mal wieder einige Infos unter den Tisch, wie bei dieser unsäglichen Ausblendung
von "http://" etc. in der Adressleiste, die Mozilla mal vor ner Zeit als Standard
ausgeliefert hat?

Wie auch immer sich das entwickelt, ich bin gespannt. Meiner Meinung nach fummelt
Mozilla seit Monaten viel zu arg an Funktionen, Optik und APIs herum, um überhaupt
noch für Extension-Entwickler oder Power-User verlässlich zu sein.
Sebastian Suchanek
2019-06-27 04:07:28 UTC
Permalink
Post by Frank Miller
[...]
"Das Adressleisten-Popup geht nicht mehr über die gesamte Fensterbreite, sondern
ist nur noch so breit wie die Adressleiste selbst."
Aha. Schlechte Idee, finde ich.
[...]
Das ist aber ganz dringend notwendig - Chrome hat das schließlich auch
so. Genauso müssen dringend die Ecken an den Tabs wieder rund werden!
(Natürlich auch wegen Chrome.)


SCNR,

Sebastian
Kay Martinen
2019-06-27 18:48:06 UTC
Permalink
Post by Sebastian Suchanek
Post by Frank Miller
[...]
"Das Adressleisten-Popup geht nicht mehr über die gesamte Fensterbreite, sondern
ist nur noch so breit wie die Adressleiste selbst."
Aha. Schlechte Idee, finde ich.
[...]
Eine Adressleiste in der man nicht die ganze URL sehen kann fände ich
auch schlächteste Idee von Welt!
Post by Sebastian Suchanek
Das ist aber ganz dringend notwendig - Chrome hat das schließlich auch
so. Genauso müssen dringend die Ecken an den Tabs wieder rund werden!
Dann muß das "Runde" halt in das "Eckige". Werde mir darum einen
Mülleimer mit Eckigen Kanten anschaffen... :-)
Post by Sebastian Suchanek
(Natürlich auch wegen Chrome.)
Natürlich. Nicht etwa weil es besser wäre oder von den usern so
gewünscht würde - oder?
Post by Sebastian Suchanek
SCNR,
Ja, genau so!

Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Jörg Tewes
2019-06-27 19:19:54 UTC
Permalink
Post by Kay Martinen
Post by Frank Miller
[...]
"Das Adressleisten-Popup geht nicht mehr über die gesamte Fensterbreite, sondern
ist nur noch so breit wie die Adressleiste selbst."
Aha. Schlechte Idee, finde ich.
[...]
Eine Adressleiste in der man nicht die ganze URL sehen kann fände ich
auch schlächteste Idee von Welt!
So lang kann die Adressleiste gar nicht sein, dass das Problem "Man
sieht nicht die ganze URL" nicht auftritt.


Bye Jörg
--
No Linux inside
Kay Martinen
2019-06-27 19:45:52 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Post by Kay Martinen
Post by Frank Miller
[...]
"Das Adressleisten-Popup geht nicht mehr über die gesamte Fensterbreite, sondern
ist nur noch so breit wie die Adressleiste selbst."
Aha. Schlechte Idee, finde ich.
[...]
Eine Adressleiste in der man nicht die ganze URL sehen kann fände ich
auch schlächteste Idee von Welt!
So lang kann die Adressleiste gar nicht sein, dass das Problem "Man
sieht nicht die ganze URL" nicht auftritt.
Schon richtig. Liegt aber m.E. eher an der "Krankheit" alles mögliche in
der URL hinein zu kodieren z.b. suchparameter bei Auswahlen... oder
schlimmeres!

Dagegen sollte auch mal jemand was unternehmen. Ein "Browser-hersteller"
wäre da die erste "Adresse" die mir einfiele.

Kay
--
Sent via SN (Eisfair-1)
Sebastian Suchanek
2019-06-28 04:30:41 UTC
Permalink
Post by Kay Martinen
Post by Jörg Tewes
Post by Kay Martinen
Post by Frank Miller
[...]
"Das Adressleisten-Popup geht nicht mehr über die gesamte Fensterbreite, sondern
ist nur noch so breit wie die Adressleiste selbst."
Aha. Schlechte Idee, finde ich.
[...]
Eine Adressleiste in der man nicht die ganze URL sehen kann fände ich
auch schlächteste Idee von Welt!
So lang kann die Adressleiste gar nicht sein, dass das Problem "Man
sieht nicht die ganze URL" nicht auftritt.
Schon richtig. Liegt aber m.E. eher an der "Krankheit" alles mögliche in
der URL hinein zu kodieren z.b. suchparameter bei Auswahlen... oder
schlimmeres!
Dagegen sollte auch mal jemand was unternehmen. Ein "Browser-hersteller"
wäre da die erste "Adresse" die mir einfiele.
Bitte nicht.
Ja, ultralange URLs können eine Seuche sein. Aber Parameterübergabe an
den Server via POST und GET haben beide spezifische Vor- und Nachteile
und ich möchte *nicht*, dass ein Browserhersteller nach eigenem
Gutdünken Vorgaben macht, was und wie da zu verwenden sei. Und Mozilla
schon gleich gar nicht, weil die sich ja in den letzten Jahren leider
voll auf Klicki-Bunti-DAUs konzentriert und Poweruser konsequent
ignoriert haben.


Tschüs,

Sebastian
Mathias Fuhrmann
2019-06-28 08:32:03 UTC
Permalink
Post by Sebastian Suchanek
ich möchte *nicht*, dass ein Browserhersteller nach eigenem
Gutdünken Vorgaben macht, was und wie da zu verwenden sei. Und Mozilla
schon gleich gar nicht, weil die sich ja in den letzten Jahren leider
voll auf Klicki-Bunti-DAUs konzentriert und Poweruser konsequent
ignoriert haben.
Diese Handvoll Poweruser sind m.E. für Mozilla recht uninteressant,
zumindest in finanzieller Hinsicht.
Ohne diese 'Poweruser' und evtl. deren Hilfe/Erweiterungen, würde aber
ein großer Teil der 'rel. Normaluser' schnell zu einem anderen Browser
wechseln.
--
Mathias
Jörg Tewes
2019-06-28 09:40:17 UTC
Permalink
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Sebastian Suchanek
ich möchte *nicht*, dass ein Browserhersteller nach eigenem
Gutdünken Vorgaben macht, was und wie da zu verwenden sei. Und Mozilla
schon gleich gar nicht, weil die sich ja in den letzten Jahren leider
voll auf Klicki-Bunti-DAUs konzentriert und Poweruser konsequent
ignoriert haben.
Diese Handvoll Poweruser sind m.E. für Mozilla recht uninteressant,
zumindest in finanzieller Hinsicht.
In jeder Hinsicht, ist eine kleine Menge von Usern die die
Weiterentwicklung behindern, für einen Entwickler uninteressant.
Post by Mathias Fuhrmann
Ohne diese 'Poweruser' und evtl. deren Hilfe/Erweiterungen, würde aber
ein großer Teil der 'rel. Normaluser' schnell zu einem anderen Browser
wechseln.
Die Normaluser sind schon zum größten Teil zu einem anderen Browser
gewechselt. Firefox hat unter Normalusern den Ruf eine lahme Ente zu sein.


Bye Jörg
--
Wirtschaftswissenschaftler jagen keine Elefanten. Aber sie sind fest
davon überzeugt, daß die Elefanten sich selber stellen würden, wenn
man ihnen nur genug bezahlt.
Mathias Fuhrmann
2019-06-28 10:39:28 UTC
Permalink
Post by Jörg Tewes
Post by Mathias Fuhrmann
Ohne diese 'Poweruser' und evtl. deren Hilfe/Erweiterungen, würde aber
ein großer Teil der 'rel. Normaluser' schnell zu einem anderen Browser
wechseln.
Die Normaluser sind schon zum größten Teil zu einem anderen Browser
gewechselt. Firefox hat unter Normalusern den Ruf eine lahme Ente zu sein.
Sind diese User mit normalen Rechnern oder einem Smartphone unterwegs?
Als Senior nutze ich überwiegend den (Win)Desktop, hatte oft mehrere
unterschiedliche Browser gleichzeitig darauf getestet und gefühlsmäßig
keinen 'Geschwindigkeitsunterschied' festgestellt, welcher bei der
Nutzung irgendwie zum Tragen gekommen wäre.
Da ich mit FF aber ziemlich stark filtere, dauert die eine oder andere
Seite schon etwas länger beim Aufbau, das ist es mir aber wert, könnte
es ja freischalten.
Werbung sehe ich normalerweise kaum ..., versuchte diese schon seit über
2 Jahrzehnten auch bei div. früheren Browsern zu minimieren.

Und das Design? Ich kann mit diesen Spielereien leben, teste ja auch die
'Zukunfts-Foxe', werde also nicht von einem Wechsel zu stark überrascht.

Für mich ist das genaugenommen nur ein Zeitvertreib. :-)
--
Mathias
Jörg Tewes
2019-06-28 11:30:53 UTC
Permalink
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Jörg Tewes
Post by Mathias Fuhrmann
Ohne diese 'Poweruser' und evtl. deren Hilfe/Erweiterungen, würde aber
ein großer Teil der 'rel. Normaluser' schnell zu einem anderen Browser
wechseln.
Die Normaluser sind schon zum größten Teil zu einem anderen Browser
gewechselt. Firefox hat unter Normalusern den Ruf eine lahme Ente zu sein.
Sind diese User mit normalen Rechnern oder einem Smartphone unterwegs?
Sowohl als auch. Die jüngere Generation natürlich eher mit Smartphone,
aber die Generation ab 40/45 auch mit dem Desktop/Laptop wenn sie
nicht unterwegs sind.
Post by Mathias Fuhrmann
Als Senior nutze ich überwiegend den (Win)Desktop, hatte oft mehrere
unterschiedliche Browser gleichzeitig darauf getestet und gefühlsmäßig
keinen 'Geschwindigkeitsunterschied' festgestellt, welcher bei der
Nutzung irgendwie zum Tragen gekommen wäre.
Naja wenn du nur reine Textseiten mit html nutzt mag das hinkommen,
Aber wenn richtig was zu tun ist ehe die Website angezeigt wird, ist
die Seite mit dem Chrome schon da, während man beem alten Firefox oder
Seamonkey noch in Geduld üben muß.


Bye Jörg
--
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, er wußte das nicht
und hat's gemacht.
Sebastian Suchanek
2019-07-07 09:28:41 UTC
Permalink
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Sebastian Suchanek
ich möchte *nicht*, dass ein Browserhersteller nach eigenem
Gutdünken Vorgaben macht, was und wie da zu verwenden sei. Und Mozilla
schon gleich gar nicht, weil die sich ja in den letzten Jahren leider
voll auf Klicki-Bunti-DAUs konzentriert und Poweruser konsequent
ignoriert haben.
Diese Handvoll Poweruser sind m.E. für Mozilla recht uninteressant,
zumindest in finanzieller Hinsicht.
Poweruser sind aber nicht selten diejenigen, die im privaten Bereich bei
Freunden und Verwandten den IT-Support leisten und daher IMO eine
gewisse Multiplikatorrolle haben.
Post by Mathias Fuhrmann
Ohne diese 'Poweruser' und evtl. deren Hilfe/Erweiterungen, würde aber
ein großer Teil der 'rel. Normaluser' schnell zu einem anderen Browser
wechseln.
ACK.
Allerdings würde ich, wenn ich heute einen "betreuten" Rechner neu
aufzusetzen hätte, sehr wahrscheinlich Chrome statt Firefox
installieren. Scheint mir langfristig nervenschonender zu sein...


Tschüs,

Sebastian

Jens Müller
2019-06-28 05:10:47 UTC
Permalink
Post by Kay Martinen
Post by Jörg Tewes
Post by Kay Martinen
Post by Frank Miller
[...]
"Das Adressleisten-Popup geht nicht mehr über die gesamte Fensterbreite, sondern
ist nur noch so breit wie die Adressleiste selbst."
Aha. Schlechte Idee, finde ich.
[...]
Eine Adressleiste in der man nicht die ganze URL sehen kann fände ich
auch schlächteste Idee von Welt!
So lang kann die Adressleiste gar nicht sein, dass das Problem "Man
sieht nicht die ganze URL" nicht auftritt.
Schon richtig. Liegt aber m.E. eher an der "Krankheit" alles mögliche in
der URL hinein zu kodieren z.b. suchparameter bei Auswahlen... oder
schlimmeres!
Dagegen sollte auch mal jemand was unternehmen. Ein "Browser-hersteller"
wäre da die erste "Adresse" die mir einfiele.
Du möchtest, dass Mozilla etwas am Browser ändert? =-O

SCNR

Jens
Andreas Kohlbach
2019-06-27 18:20:17 UTC
Permalink
Post by Frank Miller
"Der Nutzer wird in Firefox 68 vermutlich also trotz der großen Änderungen unter
der Haube keinen Unterschied bemerken.
Darauf aufbauend plant Mozilla für ein späteres Update Änderungen der Adressleiste,
welche auffallen werden. Zunächst sieht die Adressleiste dabei wie gewohnt aus.
Beim Fokussieren der Adressleiste oder Öffnen eines neuen Tabs vergrößert sich
diese jedoch."
Na Danke auch. Ich bin mal gespannt, wie sich das auf diverse Einträge meiner
userChrome.css auswirkt, die in mühevoller Kleinarbeit inzwischen auf gut 190 Zeilen
angewachsen ist.
Das würde mich auch nerven. Hoffentlich kann man es abstellen.

Keine Ahnung, wie das genau aussehen wird. Aber Google scheint das (in
jedem Browser) ähnlich zu machen: sobald man so weit runter gescrollt
hat, dass das Eingabefeld für den Suchbegriff oben verschwinden würde,
wird es verkleinert am oberen Rand festgenagelt. Ich weiß, wonach ich
suchte, muss das nicht immer angezeigt bekommen. Das nimmt Platz weg, in
welchem sonst noch ein weiteres Ergebnis hätte angezeigt werden können.
--
Andreas
Arno Welzel
2019-06-28 08:16:52 UTC
Permalink
Post by Frank Miller
https://www.soeren-hentzschel.at/firefox/das-neue-design-der-quantumbar-adressleiste-von-firefox/
Demnach ändert Mozilla wieder so einiges an der Funktionalität und der Optik der
Adressleiste, bzw. "QuantumBar" (oder auch "Awesome Bar" - welch Eigenlob..).
Wieso "würfelt wieder mit dem Design"? Es wird exakt *ein* Element darin
geändert.
Post by Frank Miller
Na Danke auch. Ich bin mal gespannt, wie sich das auf diverse Einträge meiner
userChrome.css auswirkt, die in mühevoller Kleinarbeit inzwischen auf gut 190 Zeilen
angewachsen ist. Es hat mich Stück für Stück schon so einige Tage gekostet, das
Aussehen dieser "QuantumBar" plus Tableiste und ähnlichem Geraffel drumherum an
meinen relativ minimalistischen Geschmack anzupassen.
Wer's braucht. Ich habe mit dem Design von Firefox kein Problem.
Menüleiste kann man über die Einstellungen einblenden und Toolbar und
Adressleiste kann man sich ebenfalls anpassen, wie man will. Für
Basteleien mit userChrome.css sehe ich für mich keinen Anlass.

[...]
Post by Frank Miller
Wie auch immer sich das entwickelt, ich bin gespannt. Meiner Meinung nach fummelt
Mozilla seit Monaten viel zu arg an Funktionen, Optik und APIs herum, um überhaupt
noch für Extension-Entwickler oder Power-User verlässlich zu sein.
Ich bin dann wohl kein Power-User, obwohl ich hauptberuflich auch
Web-Anwendungen enwickele, selber Server betreibe und täglich Firefox
nutze. Denn ich habe keinen Bedarf daran, einen auf ewige Zeiten sich
niemals verändernden Browser zu haben.
--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
Loading...